Schulungsreihe für pflegende Angehörige von demenzkranken Menschen

Kostenfreier Pflegekurs für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen  (§ 45 SGB XI)

„Geduldsfaden stärken“

Die Pflege eines Angehörigen ist eine große Verantwortung einem geliebten Menschen gegenüber. Häufig wissen die Familienmitglieder nicht so recht, was dabei alles beachtet werden muss und welche finanzielle Unterstützung angeboten wird. Um die Pflegenden auf die praktische Umsetzung vorzubereiten, bietet der  

Demenz-Verein im Köllertal e.V. kostenfreie Pflegekurse mit individuellen Tipps und Beratungsgesprächen an. 

Pflegekurse sollen Menschen auf den Alltag einer pflegenden Person vorbereiten. Sie wurden ursprünglich eingeführt, um die häusliche Pflege in Deutschland zu stärken.  

Sensibilisierungskurse für Mitarbeiter im Einzelhandel

Frau P. ist an der Reihe, mühsam und umständlich versucht sie ihren Einkauf zu verstauen, lässt Waren liegen, sucht unter ärgerlichen  Blicken der wartenden Kunden nach dem passenden Kleingeld, das ihr auch noch herunterfällt. Ungeduld macht sich breit. Die Schlange an der Kasse wird immer länger. Die dezente Hintergrundmusik wird durch laute Werbeansagen und permanente Gebimmel der Nebenkasse unterbrochen, Frau P. gerät zusehends in Unsicherheit, für sie entsteht eine Stresssituation, sie bekommt Angst.

Wie können Mitarbeiter im Einzelhandel angemessen reagieren?

Für ein an Demenz erkrankten Menschen bedeutet der Einkaufen Selbständigkeit, am sozialen Leben teilnehmen zu können.

Unser Verein bietet Schulungen an, um das Bewusstsein der Einzelhandelsmitarbeiter zu schärfen und um sie auf das oftmals irritierte Verhalten Demenzkranker vorzubereiten.

Schulungsreihe für Ehrenamtliche

"Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern"

(afrikanisches Sprichwort)

Unsere, zum Teil aus pflegerischen Berufen stammenden ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen bringen Zeit, Ideen und ihr Engagement mit.

Stundenweise übernehmen sie häusliche Betreuung. Durch spezielle Schulungen zur Demenzerkrankung, zum Umgang mit Betroffenen und pflegenden Angehörigenwerden werden sie auf diese Tätigkeiten  vorbereitet und begleitet.  Zudem wirken sie bei anderen Angeboten, Gruppentreffen und der Entwicklung des Vereins mit.

Auch Sie können ein Demenzpartner werden, wir freuen uns auf Sie.

Telefon: 06898/ 6940690