Ziele und Aufgaben

Spezielle Demenzberatung (Büro, Hausbesuch, Telefon):

  • Schwerpunkt: Krankheitsbild Demenz, Umgang mit demenzkranken Menschen, Entlastungsmöglichkeiten
  • Beratung zu Pflegeversicherung, Vollmachten, Hilfsmittel, Schwerbehinderung, Wohnraumanpassung
  • Beratung und Unterstützung bei Antragsverfahren
  • Beratung bei der Suche und Auswahl geeigneter Dienste und pflegerischer Versorgungsangebote
  • Planung und Organisation der individuellen Versorgung

Bewältigungsunterstützende Begleitung:

  • Begleitung in der Häuslichkeit demenzkranker Menschen: individuelle Unterstützung im Alltag
  • kontinuierliche Kontakte

Angehörigengruppen: pflegende Angehörige

  • Gruppe Püttlingen
  • Gruppe Heusweiler
  • Gruppe Riegelsberg

Gruppenangebot „Frühbetroffener“

Spezialseminare für „Frühbetroffene“ und deren Angehörigen

Schulungen für:

  • Angehörige von demenzkranken Menschen
  • ehrenamtliche Mitarbeiter/innen

Ehrenamtliche Mitarbeiter/innen:

  • Beratung/ Begleitung: kontinuierlich
  • Treffen/ Fortbildungsmaßnahmen: nach Bedarf

Sensibilisierungskurse für

  • Mitarbeiter im Einzelhandel
  • andere Berufsgruppen
  • Vereine

Sensibilisierungskurse im Rahmen des bundesweiten Projektes „Demenz-Partner werden“

Stundenweise häusliche Betreuung von demenzkranken Menschen

Gruppenangebot: Betreuung von demenzkranken Menschen

(im Haus “Lichtblick”)

„Offener Treff“

im Haus “Lichtblick”, kein demenzspezifisches Angebot sondern zur Förderung des Miteinanders

Informationsveranstaltungen zu speziellen Themen

Netzwerkarbeit/ Zusammenarbeit mit

  • Ärzten, Krankenhäusern, Pflegediensten
  • Institutionen (z.B. Pflegestützpunkt, Betreuungsbehörde…)
  • Landesfachstelle Demenz, Lokaler Allianz, DIV, ….
  • örtlichen Vereinigungen (z.B. Seniorenvereinigung, Seniorenbeirat,… )

Öffentlichkeitsarbeit durch Teilnahme an Informationsveranstaltungen (z.B. an Gesundheitstagen, Seniorenmesse)